Morsen lernen

Wer morsen kann, ist fein raus. Morsen lernen hat drei Stufen: üben, üben, üben. Virtuosität in CW ist keine Frage des Talents. Disziplin und Beharrlichkeit entscheiden über den Erfolg. Zunächst muss man die Zeichen lernen, dann auf Tempo kommen und schließlich kommt der Spaß beim Funken. Das geht nicht über Nacht. Und voran geht es nur, wenn man sich täglich eine Übungsphase einrichtet.

Funkamateure benutzen dazu auch ihr Smartphone. Eine brauchbare App liefert Robbie G0HYN. Sie läuft auf Android-Geräten und steht im Google-Play-Store zur Verfügung. Es gibt eine Anleitung als PDF.  Lern- und Hörmodus sind vorhanden. Im Lernmodus kann man die Zeichen interaktiv lernen. Man muss die gehörten Zeichen in eine eingeblendete Tastatur tippen (ähnlich der Morse-Machine). Im Hörmodus kann man zahlreiche Texte aus dem Zufallsgenerator abrufen. Kartext, Gruppen, QSOs. Auch eigene Texte lassen sich zur Übung einbinden. (Dazu ersetzt man die Datei morse.txt einfach durch die eigene.)

Mit dem Smartphone und einem Kopfhörer kann man in vielen Situationen üben: Auf dem Weg zur Arbeit, in kurzen Pausen, im Zug, im Bus, im Liegestuhl, im Wartezimmer, kurz vor dem Schlafengehen oder auf dem Klo.

Installierte Software oder Links auf Morse-Übungs-Quellen bringen allein keinen Lernerfolg. Man muss sie auch nutzen. Am besten täglich. Nur so geht es langsam voran.

Übungsmaterial gibt es reichlich. Die Funkamateure haben es gesammelt und hier zusammengestellt:

https://cw-hoerbuch.jimdo.com/morsen-lernen-1/

Zeichen lernen kann man bei Robbie auch online:

https://qsl.net/g0hyn/Javascript/teach-morse.html

 

und als Netz bzw. doppelten Boden hat er eine App gemacht, die Morsetöne in Text umwandeln kann. Und sie funktioniert nicht schlecht!

https://qsl.net/g0hyn/G0HYN-Reader/G0HYN-Reader.html

 

Hier kann man sie im Playstore herunterladen:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.g0hyn.myrecorder