Pile Up

Ducie Island am Vormittag des 26.10.2018 auf 80m
Ducie Island am Vormittag des 26.10.2018 auf 80m

pile up (egl.) = etwas auftürmen, anhäufen, Stau oder als multiple pile up : Massenkarambolage. Sowas passiert, wenn ganz viele ganz schnell das Gleiche wollen. Pile Ups entstehen oft auf den Amateurfunk-Bändern. Meist ist ein seltenes Rufzeichen der Grund. Staus ziehen die Menschen magisch an. Übers Internet erfahren sie, wo es staut und schon mogeln sie sich rein. Stau ganz hinten ist doof. Und deshalb wird gedrängelt und geschubst. Mit Riesen-Antennen und mit viel Power kommt man besser nach vorne. Klar gibts da Karambolagen. Was zählt, ist der Erfolg. Und der heißt 599. Alles andere ist nicht wichtig.

Im Getümmel sind aber reichlich Waldheinis. Man erkennt sie schnell: Als Polizisten, als Störer (bewusste oder unbewusste) oder nicht minder schlimm: als Ahnungslose. Daniel, DM3DA, hat im Funkamateur einen Artikel geschrieben. Auch Uli, DL2LTO, hat dazu eine prima Seite mit vielen Hinweisen auf Lesenswertes zum Thema.

Richtig spannnend wird es allerdings, wenn man mal am anderen Ende des Pile Ups sitzt. Als SOTA-Station ist uns das schon mal passiert. Wer aus Ländern funkt, die kaum jemand kennt, aus Eiswüsten, von winzigen Inseln oder schwimmenden Felsen, der muss mit Gedränge rechnen und ganz andere Fähigkeiten entwickeln. Er muss aus hunderten von Anrufern einzelne Rufzeichen rausfischen. Das kann man trainieren.  Dazu gibt es sogar Wettbewerbe.

Auch in SSB kann man das trainieren. Es gibt zur Trockenübung zahlreiche Soundfiles dazu. Am besten mal probieren. Bleistift und Papier raus! Wer hat mehr Calls erkannt?

Wer Pile Ups nicht mag, braucht sich ja nicht reinzustürzen. Wir sind auch eher für das Ruhige. Möchten vom QSO und vom Gesprächspartner mehr wissen als nur 599 und lieber keine Massenkarambolage riskieren. Aber da sind die Geschmäcker verschieden. Das merken wir immer wieder.