Es’hail-2 (P4-A)

36.000 km hoch fliegt er. Und 14.660 Km/h schnell. In 24 Stunden rund um die Erde. Die dreht sich mit der gleichen Winkelgeschwindigkeit. Und so kommt es, dass der Satellit Es’hail-2 (P4-A) von der Erde aus gesehen am Himmel scheinbar stillsteht. So wie unser TV-Satellit Astra. Geostationär nennt man die Umlaufbahn. Wer mit ihm funken will, braucht weder Auf- noch Untergangszeit zu wissen und muss auch nicht mit Frequenz-Sprüngen durch Dopplereffekte zu rechnen.

Es’hail-2 (P4-A) steht still am Himmel. Wir können unsere Antenne fest ausrichten. Wie beim Satelliten-Fernsehen. Ein LNB reicht erstmal zum Empfang und eine Schüssel. So groß wie im Bild braucht sie wirklich nicht zu sein. Ein kleiner Spiegel genügt.

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch daran: AMSAT-OSCAR 40 wurde am 16.11.2000 um 0107 UTC mit einer ARIANE 5 von Kourou gestartet. Seine Bake konnte zu Beginn der Mission auf dem 2 m Band mit ganz einfachem Empfangsgerät gehört werden. OSCAR 40 hatte eine Höhe von 47.000 km und konnte täglich bis zu acht Stunden empfangen werden. Es’hail-2 hat eine geostationären Bahn bekommen. Er hat einen festen Platz am Himmel über uns, wie ein TV Satellit und ist immer hörbar. Über ihn sind in Zukunft auf einem 250 kHz breitem Transponder CW, SSB und schmalbandige Datenverbindungen möglich. Ein weitere Transponder dient zur Übertragung von digitalem Amateurfunkfernsehen. Wir senden dann auf 2.400 Mhz und  empfangen auf 10.490 MHz. Die Reichweite kann man hier erkennen:

Downkonverter und Transverter müssen wir noch basteln. Für diese Frequenzen gibt es ja viel Material, weil da auch unsere Fernsehsatelliten arbeiten. Die Antennen sind entsprechend klein und können fest installiert werden. Wie einfach das sein kann, sieht man hier in China:

Man hört schon mal etwas! Und wer selbst mithören will, kann das auch im Internet tun:    http://217.133.56.150:8901/

Es’hail-2 mit WebSDR. Der Empfänger wird von IS0GBR im Süden von Sardinen betrieben. Man dem WebSDR kann man verschieden Baken vom Satelliten empfangen und beobachten, wie alle Funktionen von den Betreibern der Qatar Amateur Radio Society (QARS)  und AMSAT Deutschland (AMSAT-DL) eingerichtet werden.

Mehr Informationen gibt es auf der Seite von AMSAT-DL www.amsat-dl.org und hier, im Forum der AMSAT-DL.