Am Markt in Erwitte

Telegrafisten sind gesellige Leute. Fast alle. Einmal im Jahr treffen sie sich persönlich. Bisher in der Rhön, dieses Jahr in Erwitte im Hotel Büker. Aus ganz DL kommen sie: von München bis Flensburg, sogar aus der Schweiz.

Tolles Wetter, Bewirtung im Außenbereich. Herzliches Wiedersehen und neue Freundschaften entstehen. Eine lockere Atmosphäre. Wir brüten neue Ideen aus und bestaunen neue Technik: SDR, Satelliten, CW unter dem Rauschen, Remote-Betrieb...

Was nur wenige wissen: Die Telegrafisten gehören verschiedenen Gruppierungen an. Zum Beispiel gibt es die Freunde von Samuel Morse, die AGCW, den High Speed Club und sogar den Very High Speed Club. Wahrscheinlich sogar noch mehr. Entsprechend gibt es hier auch viele Vereins-Sitzungen mit Tagesordnung und Beschlüssen. Da müssen Vorstände gewählt, Präsidenten ernannt, Kassen geprüft und Protokolle geführt werden. Manchmal ist die Telegrafie ein ernstes Geschäft. Auch heute noch. 

Draußen geht es locker zu. Da stehen Tasten auf dem Kaffeetisch. Neben frisch gebackenem Kuchen gibt es Telegrafie-Tricks und Zaubereien. Wir gehen der Frage nach, wie man heute am besten CW lernt. Ideen sprudeln. Gute Beispiele, Angebote zum Austausch und Mitmachen. Wir planen gemeinsame Aktionen. Viele gibts, die gern ihr CW-Handicap verbessern wollen: Newcomer, Wieder-Einsteiger, die ewig Übenden. Für sie sind wir heute hier. Für sie bringen wir Neues mit nach Hause und viele gute Ideen. Der gemeinsame Austausch am CW-Wochenende war toll. Wir haben uns wohl gefühlt am Markt in Erwitte.