Lückenschluss

Die Funkamateure haben sich in mehreren Seminaren auf die Netzwerk-Technik vorbereitet
Die Funkamateure haben sich in mehreren Seminaren auf die Netzwerk-Technik vorbereitet

Packet Radio ist tot. Zu langsam, zu umständlich, zu teuer. Es gibt inzwischen bessere Technik, billiger, schneller, kompatibel. Technik von gestern, da steckt man nichts mehr rein. Dagegen ist CW (auf allen Frequenzen) so modern wie eh und je. So kann das gehen mit der Digitalisierung. Das HAMNET ist das Internet für Funkamateure, eine auf TCP/IP beruhende Sendeart im 2,4 GHz. bzw. 5 GHz-Band in OFDM- Modulation (Orthogonales Frequenzmultiplexverfahren). Und nur für Funkamateure. Closed shop. No access admitted for the public. Es ist exklusiv, erstaunlich weitreichend, vernetzt. Jeder Funkamateur, der mitmachen möchte, ist mit dem Einsatz von ca. 70 € QRV. Das ist wohl fast die billigste Art, „in die Luft“ zu gehen.

Da soll der Einstieg hin. DF7FX, DL1EL, DF2ZR, DL5FCE
Da soll der Einstieg hin. DF7FX, DL1EL, DF2ZR, DL5FCE

Die Ansprüche an den Ausbildungsstand des teilnehmenden Funkers sind minimal. Deshalb gestattet die BNetzA in der Praxis sogar E-Lizenz-Inhabern den Zugang. Das HamNet ist digital moduliert. Es baut auf millionenfach verbreiteter und bewährter Technik auf. Kein Selbstbau, kein teurer Transceiver, kein Surplus. Nur solche Ware kommt zum Einsatz, die auch im professionellen Datenfunk eingesetzt wird.
Das HamNet in Deutschland ist noch im Aufbau. Die Chancen sind ungeheuer: Mit zunehmender Vernetzung steigen die möglichen Übertragungsraten. Wie beim Internet. Es ist von hoher Übertragungssicherheit. Die Stromversorgung erfolgt häufig aus gepufferten Netzersatzanlagen. Dadurch ist das HamNet nicht so anfällig gegen Störungen wie Netze der öffentlichen Versorgung. Dadurch ist auch Notfunk-Betrieb möglich. Aber das HamNet ist kein Notfunk-Netz.

Bullet beim HMAMNET-Seminar der Funkamateure
Bullet beim HMAMNET-Seminar der Funkamateure

Im Internet kann man das HAMNET mit seinen Übertragungswegen, Frequenzen, Richtungen, Einstiegen, Vernetzungen sehen. Und man kann sehen, wo noch Lücken sind. Eine riesige Lücke klaffte bis Oktober 2017 in und um Kassel. Nichts da, nur Gateways zum VPN-Tunnel, „HiTech mit Bindfaden“. Die Kasseler Hams können nun aufatmen. Es gibt einen Lückenschluss, es gibt einen Einstieg, und das Experimentieren kann beginnen. Solange, bis ein stabiler Betrieb durch gute fachliche Praxis aller Beteiligten gewährleistet ist.

Die Macher: Edgar (DF2FB), Heinz (DK4EI)
Die Macher: Edgar (DF2FB), Heinz (DK4EI)

Möglich wurde der Einstieg in Kassel durch die Mitglieder des Vereins Funkamateure: Heinz, DK4EI und Edgar, DF2FB. Sie haben in Eigenleistung die Antennen und die Kommunikationstechnik gebaut und errichtet. Sponsor ist Heinz, DK4EI.  Danke Heinz, danke Edgar! Der Einstieg liegt auf dem Osterberg in der Gemarkung Vellmar.
Östliche Länge: 9° 26‘ 52‘‘,
nördliche Breite:  51° 20‘  56 ‘‘;

nahe der Stadtgrenze zu Kassel.
Call: DB0HNK, Inhaber: Heinz, DK4EI.

Norbert (DF2ZR) und Jochen (DB8AS) beim HAMNET-Seminar der Funkamateure
Norbert (DF2ZR) und Jochen (DB8AS) beim HAMNET-Seminar der Funkamateure

Einstieg:  2397 MHz, Bandbreite 5 MHz,  bzw. 5675 MHz, Bandbreite 10 MHz. Einsteigen darf jede(r) lizensierte OM/YL. Wir empfehlen, bis auf Weiteres nur mit A-Lizenz einzusteigen. Eine Sendeart mit für uns völlig neuen Möglichkeiten (OFDM) lebt jetzt auch in Kassel (und demnächst auch in Baunatal). Egal wie es läuft und anläuft: Die Funkamateure freuen sich über jeden Einsteiger. Es verspricht spannend zu werden und Freude zu machen. Wieder ein Pluspunkt für unser Hobby. Gl es gud dx im Deutschen HamNet! Anregungen und Berichte bitte an die Funkamateure. Eine neue Spielwiese für alle Funker in der Region Kassel. Wir sind ein bisschen stolz über das Ergebnis unserer Arbeit und freuen uns auf die vielen HAMNET-Anwendungen, die auf die neue Strecke kommen werden. Aber erstmal freuen wir uns über unseren erfolgreichen Lückenschluss.