Navi, Funk und Phone im Auto ab sofort neu geregelt

§ 23 Abs. 1a StVO
Wer ein Fahrzeug führt, darf ein elektronisches Gerät, das der Kommunikation, Information oder Organisation dient oder zu dienen bestimmt ist, nur benutzen, wenn hierfür das Gerät weder aufgenommen noch gehalten wird und entweder nur eine Sprachsteuerung und Vorlesefunktion genutzt wird oder zur Bedienung und Nutzung des Gerätes nur eine kurze, den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen angepasste Blickzuwendung zum Gerät bei gleichzeitig entsprechender Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen erfolgt oder erforderlich ist. Geräte sind auch Geräte der Unterhaltungselektronik oder Geräte zur Ortsbestimmung, insbesondere Mobiltelefone oder Autotelefone, Berührungsbildschirme, tragbare Flachrechner, Navigationsgeräte, Fernseher oder Abspielgeräte mit Videofunktion oder Audiorekorder.

§ 23 Abs. 1b StVO
Absatz 1a gilt nicht für ein stehendes Fahrzeug, stehende Straßenbahnen oder Linienbusse an Haltestellen, im Falle eines Kraftfahrzeuges nur, wenn der Motor vollständig ausgeschaltet ist. Das fahrzeugseitige automatische Abschalten des Motors im Verbrennungsbetrieb oder das Ruhen des elektrischen Antriebes ist kein Ausschalten des Motors.

§ 52 Abs. 4 StVO
§ 23 Absatz 1a StVO ist im Falle der Verwendung eines Funkgerätes erst ab dem 1. Juli 2020 anzuwenden.

§ 49 Abs. 1 Nr. 22 StVO, Nr. 246 BKatV
Rechtswidrige Nutzung eines elektronisches Gerätes
- beim Radfahren 55 EUR
- beim Führen eines Fahrzeuges 100 EUR

- beim Führen eines Fahrzeuges mit Gefährdung 150 EUR und 1 Monat Fahrverbot
- beim Führen eines Fahrzeuges mit Sachbeschädigung 200 EUR und 1 Monat Fahrverbot

Quelle: https://lawfactory.de/news2.html#section

 

Keiner da

DL5FCE/P  (SOTA DM/HE-066, 578m)
DL5FCE/P (SOTA DM/HE-066, 578m)

Der Herbst hat schöne Tage. Wir gehen auf den hohen Dörnberg. Zum Funken. Steiler Anstieg! Wir bauen die Doppelquad auf und drehen über das 2m-Band. Es rauscht. Wir rufen und rufen. Keine Antwort. Wir hören erntfernte Relais-Kennungen. Für SOTA kommt kein QSO ins Log. Es ist einfach kein Partner da. Eine atemberaubende Landschaft. Super Wetter, Kaffee und Kuchen. Ein schöner Tag.

 

WAE, WAS, WAG, WA...

Worked All Europe, Worked All Scandinavia, Worked All Germany, Worked All WerWasWo. Jede Woche hat ein Ende und die sind voller Conteste. Da ist plötzlich ein Getümmel auf den Bändern, dass man als QRP, Portabel oder SOTA nur schwer sein Bein auf den Boden bekommt. Man erkennt dann die schlechten Funkbedingungen kaum wieder. Am 21. und 22. Oktober ist es wieder soweit. Im WAG-Contest sind Stationen mit deutschem Prefix gefragt. Die Welt sucht und ruft nach uns.  Mehr_>>

 

IC-7610

Den gibts noch nicht. Aber das Handbuch ist schon fertig:  icomuk.co.uk

 

Aurora Borealis

Nordlichter sind gelegentlich in den Polar-Regionen der Erde in großer Höhe zu sehen. Sie entstehen, wenn Sonnenwinde das Magnetfeld der Erde erreichen. Für die Strecke brauchen sie etwa zwei Tage. Die Intensität hängt ab von der Sonnenaktivität mit ihrem elfjährigen Zyklus. Am 6. September 2017 entstand ein enormer Sonnenwind. Angeblich der stärkste in den letzten zehn Jahren. Der Funkverkehr auf Kurzwelle brach völlig zusammen. Funkamateure hatten ihre Freude daran, die Wand der Nordlichter als Reflektor für VHF zu nutzen. Das Video hat Rudolf aufgenommen (DK7PE). Er war zu der Zeit in Tromsö (Nord-Norwegen). Das Video läuft in Echtzeit und ist nicht bearbeitet.

 

dB or not dB?

30 dBm + 30 dBm = 60 dBm – stimmt das? Warum ist 1 % einmal -40 dB, ein anderes Mal 0,1 dB bzw. 0,05 dB? Selbst erfahrene Funkamateure kommen bei diesen Fragen ins Grübeln. Egal  ob  es  um Leistungen, Spannungen, Reflexionsfaktor, Rauschzahl oder Feldstärke geht, immer taucht der Begriff dB auf. Was bedeutes das, wie rechnet man damit? - Die Firma Rohde & Schwarz hat dazu einen Text veröffentlicht, der gut lesbar und verständlich ist. Darin finden wir, was wir schon immer zum Rechnen mit dB wissen wollten.  Mehr_>> 

 

Freizeitkompass Baunatal

Aktive Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen. Das fördert die Stadt Baunatal mit großem Engagement. Ende Oktober werden die Baunataler Einwohner erstmalig die Möglichkeit haben, sich über das vielfältige Vereins- und Freizeitangebot in Baunatal in Form einer Messe in der Stadthalle zu informieren. Und die Funkamateure sind mit dabei. An unserem Stand in der Stadthalle wollen wir funken, basteln, peilen, morsen. In großer Bandbreite: vom Software-Radio bis zum Röhren-Superhet. 

Gucken, anfassen, ausprobieren, mitmachen. Wer Interesse hat an unserem schönen Hobby, den laden wir gern ein zu unseren Abenteuern. - Sehen wir uns bei der Freizeitmesse? Am Sonntag, 29.10.2017 von 10 bis 17 Uhr. Mehr_>>

 

Das machen wir

Ihr kennt ihn ja. Unseren OM Waldheini. Selbstbau wäre völlig unmöglich heute, sagt er. Und die furchtbar kleinen Bauteile könne ja kein normaler Mensch wie er einlöten. Und dabei schwärmt er von Elektronenröhren, Käfigspulen und reiner Anodenmodulation. Waldheini bezieht schon länger Rente. Bei mäßigem Konsumverhalten kann er sich davon eine fertige Antenne kaufen und einen gebrauchten Transceiver. Eine Steckdose hat er ja schon. Selbstbewusst funkt er damit los und rühmt sich vergangener Heldentaten.

Wir sehen das ganz anders. Wir meinen: Jetzt ist die beste Zeit, Neues zu lernen, Ideen zu entwickeln und unsere Antennen und Gerätschaften selbst zu bauen. Dass man sich dabei auch noch um passende Software bemühen muss, macht uns besonderen Spaß. Grund ist die aktuelle Entwicklung der Sende- und Empfangstechnik. Das SDR-Konzept bringt neuen Schwung in den Markt der Funkgeräte. Wo früher Mischer und Bandfilter waren, sind heute nur noch schnelle Schalter.

Die Software sagt, wo es lang geht. Hardware wird klein. Die Bauteile sind oft ganze Module. Sie sind vielseitig und preiswert. Oft wundersam billig und aus DX. Wer Ideen hat, kann heute bauen, und wer keine hat, baut nach. Und wer keine Hardware bauen mag, macht Software. Das macht einen Riesen-Spaß. Vor allem, wenn man es in Gemeinschaft tut. - Selbstbau ist so einfach wie noch nie, meinen wir. Und OM Waldheini kann das auch lernen. Wir holen ihn gern raus aus seiner Käfigspule, nehmen ihn mit in eine Welt voller Neuigkeiten und teilen mit ihm die Freude am Basteln. Das machen wir.