1. Mai: Funkspaß im Tal der Ems

Das hat schon Tradition. Am 1. Mai gehts ins Grüne. Wir treffen uns dieses Jahr zum Funkspaß an der Weißenthalsmühle südlich von Niedenstein. Gefunkt wird mit 2-Meter-Handfunkgeräten. So viel und so schnell es geht. Dabei wandern wir einzeln oder in Gruppen einen vorgegebenen Rundkurs, ca. 2,5 km. Es gibt eine Leitstation. Wie in alten Mobilcontest-Zeiten. Nur zu Fuß und im Wald. Am Parkplatz kann man sich registrieren. Zwischen 10:30 und 11:00 Uhr (MESZ). Dort bekommt man die Unterlagen und kann loswandern und funken. Kurz nach 12:00 Uhr sollen die Logs abgegeben sein und dann stillen wir Hunger und Durst im Biergarten. Die Wirtsleute haben Bratwurst, Spare-Ribs und eine gute Suppe für uns. Zwischen Kirchberg und Riede zweigt eine schmale ca. 1,5 km lange Straße ab zur Weißenthalsmühle, 34305 Kirchberg. Familienmitglieder, Gäste und am Hobby interessierte sind herzlich willkommen: 1 Mai 2018 um 10:30 Uhr (MESZ) am Campingplatz Weißenthalsmühle.

Download
Funkspass_SpielRegeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 299.9 KB

CW-Treffen

Neue und alte Morse-Geräte waren da. Und jede Menge Funkamateure, die gern in CW miteinander plaudern. Frühlingstreffen der Telegrafisten in der Rhön. Nette Menschen. Vorträge, Wettbewerbe, Fachsimpelei, Wiedersehensfreude und Wandertouren. Ein neuer Aussichtsturm. Blick über das nordhessische SOTA-Land. Drahtantennen zieren das Hotel Eisenacher Hof. Versammlungen des HSC und der AGCW.  Am Abend üppiges Buffet und geselliges Beisammensein. Sieger werden gekürt, Pläne gemacht. - Wir hören uns wieder. In CW.

Wander-Urlaub

Wir sind wieder unterwegs im Bayerischen Wald. SOTA-Berge reichlich. Die Fotos sind vom Riedelstein, Pröller und vom großen Osser. Die Wanderstrecken sind einige Nummern schwieriger als im norhessischen Bergland. Die Wege sind zum Teil noch mit Schnee bedeckt und wir müssen uns durchkämpfen. 17 Berge haben wir schon geschafft. Dabei sind wir bisher 50 km gewandert und haben 384 QSOs im Log. Damit haben wir uns wieder auf die ersten Plätze der Weltrangliste vorgearbeitet. Das Wetter ist besser als zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr nur auf den Einödriegel mussten wir wegen starkem Regen abbrechen. Herzliche Grüße Sigrid und Harry (DL2FAZ und DF7FX).

 

Faszination Waldheini

Ihr kennt ihn ja. Unseren OM Waldheini. Er hat die 70 längst überschritten, lebt allein und macht sich nur selten so schick wie für das Foto hier. Er spart an allen Ecken, ist montags bei Aldi und manchmal funkt er. Er fährt immer noch seinen alten Schlitten. Zum Friedhof und zum Einkaufen. Sein Fahrstil zeigt deutlich Altersschwäche. Wir machen uns Sorgen. So kam es, dass wir ihn zum Funktag nach Kassel im Auto mitgenommen haben. Und da fiel es uns auf: Waldheini müffelt. Beim Funktag war er nicht allein mit dieser Eigenschaft. Da waren erschreckend viele davon. Wir haben uns dann ein Herz und Waldheini mal an die Seite genommen. Der hat sich bedankt für den offenen und ehrlichen Hinweis unter Freunden. Er will seiner Körperpflege und seinem Erscheinungsbild künftig mehr Aufmerksamkeit schenken. Wir hoffen, dass alle in dieser Weise auffälligen Amateurfunker genauso gute Freunde haben. Dann kann es auch wieder gelingen, Amateurfunk öffentlichkeits-wirksam zu präsentieren. Faszination Waldheini.

 

CT8/DK4EI

Wir sind auf Graciosa/Azoren. Die Bedingungen auf den HF-Bändern sind ziemlich mies. Trotzdem gibts schöne Pileups. IOTA EU175, Locator HM59XC und FF CTFF006 sind heiß begehrt. Funkbetrieb von CU4DX. Zeitweise Windböen bis 100 km/h. SOTA und FF-Pläne müssen wir aufgeben. Auch weil unser KX2 spinnt. Dennoch: Weit mehr als 1000 QSO stehen bisher im Log. Ein sehr lohnenswerter Trip. Freundliche Menschen, erstklassiges Futter für uns, Natur satt, Vulkanismus in einer riesigen Höhle in der Mitte eines Kraters und beste Lage um auf KW zu arbeiten. Wir dürfen die Vize-Gouverneurin besuchen. Im Sitzungssaal des Rates werden wir als die derzeit einzigen ausländischen Besucher standesgemäß willkommen geheißen. Das baut uns auf.  -  73 de Heinz, DK4EI

 

Auf den Punkt gebracht

07.04.2018 um 09:30 Uhr, Messehallen Kassel. Für Karten stehen sie an. Sie drängeln sich vor. Begrüßen Kumpels vorn in der Schlange, tricksen mit Unschuldsmine. Wie in der Schule. Die alten Knilche. Rucksackträger. Sozialverhalten - na ja.

Dann in der Halle: Zusammengesetzte Substantive werden zusammen geschrieben oder mit Bindestrich. Nicht so beim Funk.Tag. Hier heißt die Regel: Der Vorsilbe "Funk" folgt immer ein "Punk". Bei Funk.Tag, Funk.Shop und Funk.Bühne. Wir leisten uns einen Leber.Käse und besuchen die Funk.Stille. Der besseren Lesbarkeit wegen lassen wir das jetzt mal weg mit den Punkten.

Die Halle füllt sich. Ein paar junge Leute, aber kaum Jugendliche. Die alten Herren (OM) in absoluter Mehrheit. Viele Freunde. Wir treffen:  Alexander, Alwin und Babs, Bernd, Carsten und Charly, Dieter, Eckhard und Emil, Gaby, Günter und Hans, Harald, Heinz und Helwig, Ingo und Klaus, Lothar und Martin, Matthias, Norbert und Peter, Ralf, Robert, Rüdiger, Thorsten, Werner und viele mehr. Und dafür sind wir gekommen.

Neben dem Radio-Club sind einige Firmen da. Der Flohmarkt entwickelt sich von Jahr zu Jahr. Er wird immer kleiner und teurer. Draußen ein Drei-Element-Beam und oliv-grüne Funk-Kisten. Mit Bindestrichen. Auch bei Bierzelt-Garnituren, Süß-Getränken und Bratwurst-Brötchen. Es riecht nach Fieldday.

Sommerliche Temperaturen, Sonnenschein. Das passt zum anschließenden Spaziergang in der Karls-Aue. Dann bringen wir das Erlebte auf den Punkt. Bei
funkamateure punkt net.

 

Lebendige Gemeinschaft

Herzliche Begrüßung, freudiges Wiedersehen. Die Funkamateure treffen sich zur Mitgliederversammlung im Gasthaus Neue Mühle. Der Vorstand berichtet und begrüßt neue Mitglieder. Freude über den lebendigen und weiter wachsenden Verein. Engagierte Mitglieder mit Ideen und Tatkraft. Dankeschön allen, die besondere Aufgaben wahrnehmen. Kassenbericht, -Prüfung, Entlastung. Und Pläne für das laufende Jahr: Ausflug am 1. Mai. Viele Vorschläge gibt es. Leider kein Fieldday auf dem Eisenberg, dafür laden uns die Marburger ein zum Fieldday am Pfingstsamstag. Heinz (DK4EI) wird in der zweiten April-Woche qrv sein bei CU4DX. Im Juni fahren die Funkamateure ein paar Tage gemeinsam nach Berlin. Und im Herbst ist wieder ein Seminar geplant. Wir wollen in Etappen auf dem Kassel-Steig wandern und von den Gipfeln funken.

Sigrid und Harry erzählen von ihren vergangenen SOTA-Touren. Viele schöne Bilder, Geschichten und Erlebnisse. Und jede Menge Funkerfahrung. Weit um Kassel sind wir ihnen gefolgt, durch den Harz, den Thüringer Wald, die Rhön, den Bayerischen Wald, den Schwarzwald und die Vogesen. Rundherum ein gelungener Abend in lebendiger Gemeinschaft. Weiter so!